Montag, 7. Februar 2011

2.Bonner Espresso-Testtage


Bonn. (REP) Bereits zum zweiten Mal hieß es in der Bonner Altstadt: Hoch die Espressotassen, und das sogar an Samstag und Sonntag.

Diesmal wurden zwei Test-Sessions im Eislabor mit jeweils sechs Gästen und Unkostenbeitrag durchgeführt.

Im Test standen sich diesmal drei Espressobohnen von Langen Kaffee gegenüber. 

Langen Kaffee ist eine Traditionsrösterei, die seit 1959 im Geschäft ist. In Kaffeeforen wird positiv über das Kaffeesortiment berichtet. Wer mehr erfahren möchte - hier der Imagefilm  


 Von den kritischen Teilnehmern wurden folgende Kaffeesorten unter die Lupe genommen:
  • Espresso Arabica (100% Arabica Bohnen)
  • Espresso Kuba (100% Arabica Bohnen Mischung)
  • Espresso Fuerte (60% Arabica & 40% Robusta)

Espresso Arabica: *Der ideale Espresso für denjenigen, der gern die doppelte Wassermenge nimmt um auch mal eine kräftige Tasse zu genießen.

Espresso Kuba: *Feinste kubanische Arabicasorten mit einem ganz besonderen Chrakter. Belebend stark, herzhaft und würzig im Geschmack.
Espresso Fuerte: *Dunkle Röstung, kräftiges nd starkes Aroma, herrlich würzig, nachhaltiger Geschmack, sehr füllig.

*Herstellerbeschreibung


Testergebnis (persönliche Meinung): 

Espresso Arabica: dunkleres Crema, bitter im Geschmack, nicht rund - Platz 3

Espresso Kuba: helles Crema, mild und rund - Platz 1 mit * Schon alleine, als das Kaffeepaket geöffnet wurde: Der Duft war wesentlich aromatischer als die beiden anderen "Konkurenten".

Espresso Fuerte: "Mailstream"-Geschmack - den ist man überlicherweise in Kaffees "gewöhnt", schmeckt leicht verbrannt, Crema goldfarben - perfekt, nicht rund - Platz 2

Zusätzliche wurden der Espresso Kuba und Fuerte im Cappu getest und: Surprise! Der wohlschmeckende melde Espresso Kuba geht in der aufgeschäumten Milch untern, während bei dem kräftigerem Fuerte die bitteren Anteile durch die Milch neutralisiert wurden.

Fazit: Zwei Gewinner!!!
Als Espresso: Espresso Kuba
Als Cappu: Espresso Fuerte